Totilas beim CHIO Aachen unter Matthias Rath

Juli 21, 2014

Nach zwei Jahren Pause präsentierte Matthias Rath seinen Hengst Totilas beim CHIO Aachen und holte sich den Sieg im Grand-Prix-Dressage. Damit gewann die deutsche Equipe zudem den Nationenpreis.

Das Starterfeld beim Grand-Prix-Dressage in Aachen war hochkarätig: Ob Olympiasiegerin und amtierende Europameisterin Charlotte Dujardin mit Valegro, Helen Langehahnenberg mit Damon Hill NRW oder Adelinde Cornelissen mit Jerich Parzival - der als Wunderhengst gepriesene Totilas unter Matthias Alexander Rath hatte ernstzunehmende Konkurrenz beim CHIO.

Und doch: Der Grand-Prix-Sieger im Preis der Familie Tesch heißt Totilas, geritten von Matthias Alexander Rath. Damit wiederholte der 14-jährige KWPN-Hengst mit seinem deutschen Reiter nach zwei Jahren Aachen-Pause den Triumph aus dem Jahr 2011 vor Helen Langehanenberg mit Damon Hill NRW und Adelinde Cornelissen mit Jerich Parzival. Matthias Alexander Rath gelang mit 82,30 Prozent die „Rückkehr an die Weltspitze“ im Dressursport.

Please reload